Digitalisierung und IKT können einen wichtigen Beitrag für die Energiewende und den Klimaschutz leisten. Im Rahmen der Studie „DigAT-2040“ wurden die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Energieverbrauch und das Klima in Österreich untersucht. Die Ergebnisse zeigen vor allem den positiven Effekt, den beispielsweise der Einsatz von Simulationen hat:

Acht Anwendungen machen ca. 80 % der Netto-Effekte von Digitalisierungsanwendungen für Energieeinsparung und 70 % der Reduktion von Treibhausgas-Emissionen aus. Zu diesen acht Anwendungen, die aus Sicht der Studienautoren auch priorisiert werden sollten, zählt Simulation (und Digitaler Zwilling).

Die Vorteile von Simulationen sind vielfältig: Sie erhöhen die Verständlichkeit und Erfolgswahrscheinlichkeit, sie reduzieren Fehler und sie schonen Ressourcen. Und sie tragen wesentlich dazu bei, das eigene Unternehmen nachhaltiger zu gestalten. EXARON steht damit nicht nur für MAKING INDUSTRIAL COMPLEXITY VISIBLE, sondern auch für ENABLING SUSTAINABILITY.

https://www.energyagency.at/

Mehr Infos und News gibt es auf unserer LinkedIn-Seite.