Vor dem Hintergrund des „Europäischen Green Deals“ und des Kreislaufwirtschaftspaketes müssen Ressourcenverbrauch und CO2-Emissionen bis 2030 drastisch reduziert und gleichzeitig die Ressourceneffizienz massiv gesteigert werden. Bei Metallen ist der Ökologische Fußabdruck durch den Rohstoffeinsatz besonders hoch, gleichzeitig sind sie ideale Kandidaten fürs Recycling. Genau hier setzt das FFG-Leitprojekt KIRAMET an, und will mit Künstlicher Intelligenz die Qualität der metallischen Abfälle steigern.

EXARON ist stolz, am 4,4 Millionen Euro Forschungsvorhaben mit seiner Expertise mitzuarbeiten. Das Projekt ist ein Paradebeispiel dafür, wie die Kombination von Zukunftstechnologien wie Artificial Intelligence und Extended Reality genutzt werden kann, um einen wesentlichen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft und Rohstoffversorgung zu leisten.

KIRAMET wird als Leitprojekt im Rahmen des Programms „Produktion der Zukunft“ gefördert (FFG No.: FO999899661).

https://www.unileoben.ac.at/kiramet/

Mehr Infos und News gibt es auf unserer LinkedIn-Seite.